Impf-Termine im Darmstädter Zentrum sind vergeben

35
Das Rote Kreuz und der Odenwaldkreis können keine Impftermine vergeben. Diesbezügliche Anrufe müssen negativ beschieden werden. Dies bedauert auch Olliver Keil, stellvertretender Projektleiter des DRK beim Impfzentrum in Erbach. (Foto: Michel Lang / DRK Odenwaldkreis)

Rotes Kreuz und Odenwaldkreis für Buchungen weiterhin nicht zuständig

-Anzeigen-

Odenwaldkreis. Beim Roten Kreuzes und der Kreisverwaltung gehen derzeit viele Anfragen zu Impf-Terminen ein. Beide können diese aber nicht vergeben, auch nicht das hiesige Gesundheitsamt. Dies betrifft das regionale Impfzentrum in Darmstadt, in dem seit Freitagabend, dem 15. Januar, alle Termine vergeben sind; aber auch das lokale Impfzentrum in Erbach, dessen Öffnungstermin das Land Hessen noch nicht mitgeteilt hat. Sobald der sogenannte Einsatzbefehl gegeben wird, ist dies umgehend über die Presse zu erfahren. Denn dem Land obliegen alle Regularien zum Impfstart in den Zentren. Wie man zum regionalen Impfzentrum nach Darmstadt kommt, muss daher bis jetzt privat geregelt werden. Gibt es Verwandtschaft, die man bitten könnte? Soll ein kommerzielles Unternehmen den Transport übernehmen? In diesem Fall raten das Rote Kreuz und der Odenwaldkreis, zuvor die Kostenübernahme mit der betreffenden Krankenkasse abzuklären. Das Rote Kreuz darf in dieser Hinsicht keine gewerblichen Fahrten durchführen, ist aber auf der Suche nach einer Lösung. Ebenso plant der Odenwaldkreis ein Beförderungsangebot zum Impfzentrum in Erbach. Registrierungen für das Impfzentrum in Darmstadt sind weiterhin möglich, mit Blick auf den derzeit zur Verfügung stehenden Impfstoff gibt es jedoch derzeit keine Impf-Termine mehr. Diese werden über die Rufnummern 116 117 oder 0611 – 505 92 888 vereinbart. Wer nicht durchdringt, sollte es immer wieder versuchen, denn die Leitungen sind oft überlastet. Oder man meldet sich via Internet über die Adresse www.impfterminservice.de an. Auch die Seite www.impfterminservice.hessen.de ist möglich. Personengruppen, die vorrangig geimpft werden können, sind auf der Internetseite www.soziales.hessen.de unter der Überschrift „Wichtige Bürgerinformationen zu Impf-Abfolgen und –Terminen“ gelistet. Wer kein Internet hat, sollte einen Bekannten bitten, dies für ihn zu erledigen. Es sind nur wenige Klicks notwendig. Der Wohlfahrtsverband hat hierauf keinen Einfluss und bittet abermals um Verständnis. So fällt auch die Vergabe für häusliche Termine zum Impfen gegen Covid-19 in die Zuständigkeit des Landes. Das Rote Kreuz und der Odenwaldkreis ersuchen alle Interessenten um Geduld und bitten darum, von diesbezüglichen Anfragen abzusehen.

(DRK Odenwaldkreis)