Riedstadt rettet die Weinkönigin

31
Foto/Repro Stadtverwaltung Riedstadt

Kulturprogramm der Büchnerstadt für das erste Quartal 2021

RIEDSTADT (PM). Das Kulturprogramm der Büchnerstadt Riedstadt für das erste Quartal 2021 ist frisch erschienen und wurde zum großen Teil bereits an alle Riedstädter Haushalte verteilt, der Rest erfolgt in diesen Tagen. Doch auch in den ersten drei Monaten des neuen Jahres bestimmt die Corona-Pandemie weiterhin das öffentliche Leben. Daher stehen alle Veranstaltungen in dem Programm unter größtem Vorbehalt. Wenn sie tatsächlich stattfinden können, dann nur unter den dann gültigen Hygienebestimmungen.

Auf jeden Fall stattfinden kann das Online-Krimispiel „Riedstadt rettet die Weinkönigin“ am Samstag, 27. Februar. Für 20 Euro Ticketpreis können ab 19:00 Uhr bis zu zwei Personen an einem Endgerät im Internet auf Verbrecherjagd gehen. Per Videokonferenz ermitteln die Teilnehmer in kleinen Spielgruppen, sammeln Hinweise und werten Indizien aus. Auf Wunsch können gemeinsame Ermittlungsgruppen von Freunden oder Familie zusammengestellt werden.

Schauspieler des Improvisationstheaters „Für Garderobe keine Haftung“ besuchen dann interaktiv die Teams in ihren Ermittlungsgruppen und stellen sich den Fragen der Hobbydetektive. Den Riedstädter Krimifans bleiben zwei Stunden Zeit, die entführte Weinkönigin Juliette zu finden. Für den besonders genussvollen Krimiabend findet im Rahmen des Krimispiels auch eine kleine Weinprobe mit Winzer und Krimiautor Andreas Wagner statt. Dafür kann für 20 Euro (inklusive Versand) ein Weinpaket mit zwei Flaschen Wein bestellt werden.
Der Kartenvorverkauf ist zurzeit nur per Überweisung möglich. Dazu wird eine E-Mail mit Name, gewünschter Kartenzahl und Adresse an kultur@riedstadt.de geschickt. Weitere Infos erhalten Interessierte dann vom Kulturbüro.

Im neuen Jahr wird im Kulturprogramm eine neue Kategorie eingeführt: Es werden Vereine vorgestellt, die eines der Jubiläen im 25-Jahres-Abstand feiern können. Den Auftakt macht die SKG Erfelden, die 2020 wegen der Corona-Pandemie ihr 75jähriges Bestehen nicht begehen konnte.

Dieses erste Kulturprogramm für 2021 möchte auch einen ersten Überblick geben, was in diesem Jahr geplant ist. Wie etwa ein Extraprogramm zum fünften Geburtstag der „Vorlesestunde der Bücherei“. Am 23. April, dem „Welttag des Buches“ ist es genau fünf Jahre her, dass Büchereileiterin Anja Stark zum ersten Mal ihren Vorlesestundenkoffer mit Utensilien zum vorgestellten Buch auspackte und mit den Kindern las, bastelte und malte. Seitdem gibt es in normalen Zeiten einmal im Monat abwechselnd in den fünf Stadtteilbüchereien eine Vorlesestunde. Als das im letzten Jahr wegen der Pandemie nicht mehr möglich war, entwickelten Stark und Kulturbüroleiter Marco Hardy die „Online-Vorlesestunde der Bücherei“, die auf der Homepage der Bücherei www.buecherei.riedstadtde abrufbar ist. Das ganze Jahr über ist nun ein Extraprogramm geplant, mit Lesungen von Kinderbuchautoren sowie einem Kindermusical zu Ritter Rost (am 29. Mai) – wenn es denn die Infektionslage bis dahin zulässt.