Sternsinger*innen überbringen des Segen Gottes kontaktlos

7
Büttelborn, 03. Januar 2021: Die Sternsinger*innen des Pfarreienverbundes Groß-Gerau / Büttelborn überbringen den Gottesdienstteilnehmern auf dem Kirchplatz den Segen Gottes.

Nach dem Gottesdienst am vergangenen Sonntag (03. Januar 2021) hatten die Sternsinger*innen des Pfarreienverbundes Groß-Gerau / Büttelborn ihren ersten und einzigen Auftritt in der Pfarrei St. Nikolaus von der Flüe in Büttelborn. Sie überbrachten den Teilnehmern des Gottesdienstes den Segen Gottes und sammelten gleichzeitig Spenden für Kinderhilfsprojekte in aller Welt – natürlich unter Wahrung der entsprechenden Sicherheitsabstände.

Der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Markus Schenk, begrüßte auf dem Büttelborner Kirchplatz die kleinen und großen Königinnen und Könige als “Botschafter des Friedens und der Menschlichkeit”, deren Engagement gerade in den Zeiten der Pandemie wichtig sei.

Tobias Sattler, Hauptverantwortlicher für die Organisation der Sternsingeraktion der beiden Pfarreien St. Walburga Groß-Grau und St. Nikolaus von der Flüe Büttelborn informierte die Anwesenden über den Ablauf der Sternsingeraktion 2021. Diese steht unter dem Leitwort: “Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit.”

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und der damit verbundenen Auflagen dürfen keine Hausbesuche stattfinden, auch alle offiziellen Besuche bei Institutionen sind davon betroffen. Alle, die im letzten Jahr besucht wurden und daher bereits in Listen erfasst sind und alle die sich in den letzten Wochen angemeldet haben, erhalten in den nächsten Tagen Post von den Sternsingern. In den Umschlägen befinden sich Informationen zur Sternsingeraktion 2021 mit dem Hinweis wo und wie man Spenden kann, ein Segensaufkleber und ein selbstgebastelter Stern.

Mit einem Stensingerlied und der Bitte um Gottes Segen endete die Veranstaltung auf dem Kirchplatz. Danach schwärmten die Sternsinger*innen aus, um die ersten Briefe zu verteilen.