Rettungskräfte hatten weniger zu tun als sonst zum Jahreswechsel

10
(Bild: Feuerwehr)

01.01.2021

Ruhige Silvesternacht für die Feuerwehren und den Rettungsdienst im LaDaDi

Darmstadt-Dieburg – Die Freiwilligen Feuerwehren und der Rettungsdienst im Landkreis Darmstadt-Dieburg konnten eine ruhige Silvesternacht verzeichnen.

Insgesamt rückten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehren im Landkreis zwischen dem 31. Dezember (18 Uhr) und dem 1. Januar (8 Uhr) zu vier Einsätzen aus. Hierbei handelte es sich um Einsätze zu einem Kleinbrand, dem ausgelösten Alarm einer automatischen Brandmeldeanlage, einer kleineren technischen Hilfeleistung, sowie zu einer Feuermeldung, die sich aber glücklicherweise nicht bestätigte.

Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes im Landkreis Darmstadt-Dieburg wurden in der Silvesternacht zu 57 Einsätzen gerufen. Hierbei handelte es sich vorrangig um internistische Einsatzindikationen.

“Es war einer der ruhigsten Jahreswechsel, dafür sind wir sehr dankbar. Die Menschen haben sich solidarisch gezeigt, sich gut verhalten und sie haben sich an die Ausgangssperre und das Böllerverbot im öffentlichen Raum gehalten. Dies hat dazu beigetragen, dass wir im Landkreis wesentlich weniger Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren und der Rettungsdienste hatten. Dadurch wurden auch die Krankenhäuser nicht noch zusätzlich belastet”, erläutert Landrat Klaus Peter Schellhaas.

Einsätze zum Jahreswechsel seit 2016/2017

Einsatzvorfälle 2016/2017 2017/2018 2018/2019 2019/2020 2020/2021
Feuerwehr 21 14 16 33 4
Rettungsdienst 95 86 94 113 57